Das Curriculum des IPP Halle

Alle Ausbildungsinhalte erfolgen am IPP Halle parallel und miteinander vernetzt. Die Ausbildung besteht entsprechend der Ausbildungsordnung für Psychologische Psychotherapeuten aus fünf Teilen.

  1. Die Theoretische Ausbildung von mindestens 600 Stunden.
  2. Die Praktische Ausbildung, in der mindestens 6 abgeschlossene Patientenbehandlungen mit mindestens 600 Stunden Therapie unter mindestens 150 Stunden Supervision durchgeführt werden müssen.
  3. Die Selbsterfahrung von mindestens 120 Stunden.
  4. Die Praktische Tätigkeit von mindestens 1800 Stunden. Sie setzt sich zusammen aus:
    • 1200 Stunden stationärer klinisch-psychiatrischer Tätigkeit (mindestens 1 Jahr)
    • 600 Stunden ambulanter psychotherapeutischer Tätigkeit (mindestens 1⁄2 Jahr)
  5. Die „Freie Spitze“ von mindestens 930 Stunden.

Gesamtüberblick über das Curriculum

Inhalt 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr Stunden
Theoretische Ausbildung
  • Einführung in die PT-Ausbildung
  • Diagnostik und Störungsmodelle im Überblick
  • Problemanalyse und Therapieplanung
  • Psychopathologische Befunderhebung
  • Berufsrecht
  • VT bei Schlafstörungen
  • VT bei Depressionen
  • Krisenintervention und Suizidalität
  • Beziehungsgestaltung in der VT
  • Psychopharmakologie
  • VT bei Psychosen
  • VT in der Gruppe
  • VT bei Panikstörung
  • VT bei somatoformen Störungen
  • VT in bei Sozialer Phobie
  • VT bei Zwangstörungen
  • Kognitive Therapie I und II

254 h

  • Biofeedback und Entspannungsverfahren
  • VT bei Essstörungen
  • Gesprächsführung / Basale Kompetezen im ambulanten Setting
  • Einführung in die Ambulanz/ Abrechnung
  • Anamneseerhebung im ambulanten Setting
  • SKID/ DIPS-Training
  • Expositionsverfahren
  • Motivational Interviewing
  • Persönlichkeitsstörungen I
  • Persönlichkeitsstörungen II
  • VT bei Generalisierter Angststörung (GAS)
  • VT bei Posttraumatische Belastungsstörung (PTSD)
  • VT bei Substanzabhängigkeit
  • Emotionsfokussierte Therapie

 

222 h

  • Systemimmanente Therapie
  • VT bei Borderline-Störung
  • Paartherapie in der VT
  • VT bei sexuellen Funktionsstörungen
  • Einführung in die Metakognitiven Verfahren
  • Einführung in die Akzeptanz- und Commitmenttherapie
  • Einführung in die Schematherapie
  • VT bei Pathologischem Glücksspiel und PC-Gebrauch
  • Einführung in die Kinder- und Jugendpsychotherapie
  • Psychoonkologie
  • Einführung in die Tiefenpsychologie
  • Praxisgründung und Praxismanagement

 

180 h

Min. 600 h
Selbsterfahrung 5 x 8 h 5 x 8 h 5 x 8 h 120 h
Praktische Ausbildung  Unter Supervision Ca. 250 h Behandlung unter SupervisionKontinuierlich => min. nach jeder 4. Behandlungsstunde Ca. 350 h Behandlung unter SupervisionKontinuierlich => min. nach jeder 4. Behandlungsstunde Min. 600 h   Min. 150 h
Praktische Tätigkeit Stationäre (1200 h) und ambulante (600 h) Praktische Tätigkeit in Abschnitten von mind. 3 Monaten im ersten, zweiten und dritten Jahr der Ausbildung möglich Min. 1800 h
Individuelle Schwer-punkt-setzung Kontinuierlich min. 310 h Kontinuierlich min. 310 h Kontinuierlich min. 310 h Min. 930 h
Min. 4200 h