Am IPP Halle wird auf folgende Punkte Wert gelegt:

  • Intensive Vermittlung der Inhalte durch kleine Ausbildungsgruppen (12 – max. 16 Teilnehmer).
  • Persönliche und indivuelle Unterstützung in Ausbildungsfragen.
  • Hohe praktische Relevanz bei der Auswahl der Ausbildungsinhalte vom ersten Seminar an.
  • Vermeidung von Redundanzen bzgl. der bereits im Studium erworbenen Kenntnisse.
  • Eine enge Ausrichtung der berufspraktischen Tätigkeit am aktuellen Forschungsstand (Scientist-Practitioner Modell).
  • Ein hohes Niveau der Ausbildung wird durch regelmäßige Qualitätskontrolle sowie die Auswahl qualifizierter Dozenten und Supervisoren aus der Praxis und Wissenschaft gewährleistet.
  • Bei entsprechendem Wunsch individuelle Unterstüzung bei einem Promotionsvorhaben.

Die Ausbildungsziele und die Studienplanung orientieren sich an den Richtlinien der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychotherapeuten.

 

Ausbildungsleitung & Geschäftsführung

Promotion im klinischen Bereich am IPP Halle

Die Kooperation mit der Christoph-Dornier-Stiftung und dem Institut für Psychologie sowie die Auswahl der Dozenten garantieren einen hohen Qualitätsstandard der Ausbildung nach gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen unter Einbeziehung neuester Befunde.

Ausbildungskandidaten mit wissenschaftlichen Interesse werden vor dem Hintergrund dieser Kooperationenen entsprechend unterstützt, eigene wissenschaftliche Studien mit dem Ziel der Promotion durchzuführen.

Bei Interesse bitten wir Sie, dies in Ihrem Anschreiben darzulegen. In einem persönlichen Gespräch mit dem wissenschaftlichen Betreuer erhalten Sie weitere Informationen.